Referenten

Hakim El-Hachoumi


Autor und Regisseur, wurde in Marrakech, Marokko geboren. Er studierte Mathematik in Marokko und Regie in Paris und St. Petersburg. Hakim El-Hachoumi arbeitete in mehreren Theaterproduktionen in Marokko, Paris und Berlin. Heute lebt und arbeitet er als freier Filmschaffender und Dozent an der Freien Universität Berlin und leitet den Verein „Freunde der Arabischen Kinemathek e.V.“.

J. Enoka Ayemba


Arbeitet als Filmkritiker und Referent in Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind das Afrikanische Kino, die nigerianische Videofilmindustrie und der antikoloniale Widerstand.

Joshua Kwesi Aikins


Der Diplom-Politikwissenschaftler studierte an der Freien Universität Berlin und der University of Ghana. Derzeit promoviert er an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology.

Seine Forschungsschwerpunkte sind das Zusammenwirken westlicher und indigener politischer Systeme in Ghana, Entwicklungspolitik aus postkolonialer Perspektive, kulturelle und politische Repräsentationen der afrikanischen Diaspora, Postkolonialität und Erinnerungspolitik in Deutschland sowie kritische Weißseinsforschung. Er ist Mitglied der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD), arbeitet wissenschaftlich und aktivistisch zum Thema „Die alltägliche Gegenwart der kolonialen Vergangenheit“, u.a. als Co-Autor des Dossiers „Straßennamen mit Bezügen zum Kolonialismus in Berlin.“

Kofi Yakpo


Sprach- und Politikwissenschaftler, zur Zeit Forscher im Bereich Mehrsprachigkeit und Sprachpolitik am Centre for Language Studies der Universität Nijmegen (Niederlande). Zuvor leitete er mehrere Jahre lang das Afrika-Programm der internationalen Menschenrechtsorganisation FIAN und war danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater für Hungerbekämpfung im Bundestag tätig. Kofi Yakpo ist unter dem Künstlernamen „Linguist“ als Mitbegründer der legendären Hip Hop Band „Advanced Chemistry“ bekannt, die Anfang der Neunziger Jahre mit dem Song und Video-Clip „Fremd im eigenen Land“ einen Meilenstein in der deutschen Musikgeschichte setzte.

Kofi Yakpo erwarb einen Magister in Sprachwissenschaft, Ethnologie und Politik an der Universität Köln und einen Master in Business Administration an der Universität von Genf. Er promovierte in Sprachwissenschaft an der Universität Nijmegen mit einer Grammatik der in Äquatorial Guinea gesprochenen Kreolsprache Pichi.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: